Soziale Stadt

Die Stadtteilarbeit liegt heute in den anerkannten und erfahrenen Händen zweier Hauptamtlicher und einer Teilzeitkraft. Seit 2013 trägt die Hattersheimer Wohnungsbaugesellschaft die Verantwortung dafür. 1999 war die Stadt Hattersheim am Main in das Bund-Länder-Programm „Stadtteile mit besonderen Entwicklungsbedarf - Soziale Stadt“ aufgenommen worden. Mit dem Projektgebiet der Siedlung am Südring war Hattersheim gemeinsam mit ihrer Wohnungsbaugesellschaft eine der ersten Kommunen, die das Programm als Chance zur Standortbestimmung und zur Entwicklung von Zukunftsperspektiven nutzte. Die Veränderungen in der Bewohnerstruktur und ein städtebaulicher Erneuerungsbedarf waren nicht zuletzt der Grund, die Möglichkeit des Bund-Länder-Programms in Anspruch zu nehmen. Die anfängliche Trägerschaft des Caritasverband Main-Taunus für das Quartiersmanagement endete nach dem Förderzeitraum 2012. Mit der Übernahme durch die Hattersheimer Wohnungsbaugesellschaft blieb die wichtige Kontinuität in der Stadtteilarbeit erhalten.
Mehr zur Geschichte und erfolgreichen Entwicklung der Stadtteilarbeit sind unter den unten stehenden Links abrufbar.