Nachbarschafts- und Generationenkonflikte

Menschen unterschiedlichen Alters haben oft unterschiedliche Interessen und Wünsche an die jeweils andere Generation. Dies kann zu Ärger und Konflikten führen, vor allem dann, wenn in einer Siedlung die meisten Flächen öffentlich sind und von allen gemeinschaftlich genutzt werden. Das Stadtteilbüro bietet sich auch für diese Konflikte als Anlaufstelle an. Das Zuhören, Vertrauen Gewinnen und Vermitteln gehört zu den Anforderungen und Kompetenzen seiner Mitarbeiter. Die Lösungen halten meist dann am besten, wenn alle Konfliktparteien beteiligt werden.

Neben der Beratungstätigkeit entwickelt das Stadtteilbüro auch gezielte Angebote für Kinder und Jugendliche, wie z.B. das Taschengeldprojekt. Kinder und Jugendliche sollen unter pädagogischer Anleitung dafür motiviert werden, Verantwortung für ihr Wohngebiet zu übernehmen. Ziel ist, dass sie helfen, Plätzen, die vorwiegend von Kindern und Jugendlichen genutzt werden, sauber zu halten. Die engagierten „Kleinen“ erhalten dafür einen Gutschein und die Jugendlichen ein Taschengeld.